Silizium-Solarstrahlungssensor

Präziser Sensor mit erhöhter Genauigkeit

Der Silizium-Solarstrahlungssensor (Si-Sensor) bietet eine preiswerte, dabei aber robuste und zuverlässige Lösung zur Messung der solaren Bestrahlungsstärke insbesondere für die Überwachung von Photovoltaik- (PV-) Anlagen. Aufgrund des Aufbaus des Sensorelements, welcher dem eines PV-Moduls entspricht, eignen sich dieser Sensor hervorragend als Referenz für das Monitoring von PV-Anlagen zur Ermittlung der Einstrahlung. Insbesondere die den PV-Modulen entsprechende spektrale Empfindlichkeit sowie der sehr ähnliche Neigungsfehler (Incident Angle Modifier) ermöglichen eine exakte Analyse von PV-Erträgen mit Hilfe der Sensormesswerte.
Unser präziser Si-Sensor ist besonders für Anwendungen, bei denen es auf erhöhte Genauigkeit bei der Ermittlung der Einstrahlung ankommt (Großanlagen, PR-Garantie, F&E) die beste Wahl.
Der Sensor kann mit einer ISFH-Standardkalibrierung oder einer ISFH-Präzisionskalibrierung jeweils mit DAkkS-Zertifikat geliefert werden.

  • Ausgangssignal Bestrahlungsstärke ca. 85 mV bei 1.500 W/qm
    Ausgangssignal Temperatur Pt100 oder Pt1000, Klasse A
    Temperaturkoeffizient Messshunt
    5 ppm
    Stabilität Messshunt
    0,005%1

     

    Messfehler der Kalibrierung bei STC
    und senkrechtem Lichteinfall

    1,6% Standardkalibierung ISFH
    1,2% Präzisionskalibierung ISFH
    Zertifikat
    DAkkS

    1 Test nach IEC 115-1: 1.000 Std. bei +70°C; 0,75*Pn; 90 Min. ein und 30 Min. aus.
    Hinweis zur Shuntbelastung: PnShunt = 0,8W; PShunt bei 1.400 W/qm ca. 0,08 W.

  • Si-Sensor
    DAkkS Kalibrierung Bestrahlungsstärke- empfindlichkeit
    Messsung der differentiellen spektralen Empfindlichkeit